Willkommen im
Christian Doppler Labor CDL-BOT

Im an der Technischen Universität Wien angesiedelten Christian Doppler Labor Blockchaintechnologien für das Internet der Dinge (CDL-BOT) beschäftigen sich die beteiligten Forscher mit unterschiedlichen Fragestellungen, um Distributed Ledger Technologies (DLTs) für die Bedürfnisse des Internets der Dinge (Internet of Things - IoT) weiterzuentwickeln.

Forschungsfelder

Die betrachteten Forschungsfragen reichen dabei von Blockchain-Interoperabilität und leichtgewichtigen DLTs bis hin zur Unterstützung von Softwareentwicklern. CDL-BOT hat das Ziel, dazu beizutragen, dass DLTs eine grundlegende Technologie im IoT werden - im Hinblick auf Anwendungsszenarien wie vertrauenswürdige Datenübertragung und ‑haltung und Zahlungsmechanismen.

Unterstützung und Partnerschaft

Ermöglicht wird das Labor durch die Mittel des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort sowie die Industriepartner Pantos (Österreich) und die IOTA Stiftung (Deutschland). In Christian Doppler Labors wird anwendungsorientierte Grundlagenforschung auf hohem Niveau betrieben, hervorragende Wissenschafter_innen kooperieren dazu mit innovativen Unternehmen. Für die Förderung dieser Zusammenarbeit gilt die Christian Doppler Forschungsgesellschaft international als Best-Practice-Beispiel. Christian Doppler Labors werden von der öffentlichen Hand und den beteiligten Unternehmen gemeinsam finanziert. Wichtigster öffentlicher Fördergeber ist das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW).